Ihre Stimme

Unsere Zukunft


Am 09. Juni 2024 liegt die Zukunft von Bischofswerda in unseren Händen. Diese Wahl ist wegweisend und entscheidend für die nächsten 5 Jahre unseres Stadtlebens. Als Bürgerinnen und Bürger tragen wir die Verantwortung dafür, wer die Richtung unserer Stadt bestimmen wird.

In den kommenden Jahren stehen wir vor zahlreichen Herausforderungen. Von der Stärkung unserer Familien und Senioren über die Förderung von Handwerk, Handel und Unternehmen bis hin zur Verbesserung unserer städtischen Infrastruktur und der Sicherstellung einer hochwertigen medizinischen Versorgung – es gibt viel zu tun.

Das Team der CDU Bischofswerda ist bereit, diese Herausforderungen anzunehmen. Als vielfältige Gruppe von Unternehmern, Angestellten, Beamten, Ruheständlern und Studenten repräsentieren wir die Mitte unserer Stadt. Wir wissen, was Bischofswerda bewegt und wo Handlungsbedarf besteht. Mit Innovation, Kontinuität, Verlässlichkeit, Sicherheit und Stabilität setzen wir uns für das Wohl unserer Stadt und aller Bürgerinnen und Bürger ein.

Unser Ziel ist es, Bischofswerda und alle Ortsteile lebenswerter und zukunftsfähiger zu machen. Wir streben danach, die Lebensqualität für alle Bewohner zu verbessern und unsere Stadt noch familienfreundlicher zu gestalten. Wir setzen uns dafür ein, dass Bischofswerda digitaler wird, um Behördengänge zu vereinfachen und das Leben unserer Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmer zu erleichtern.

Geben Sie uns am 09. Juni 2024 Ihre Stimme und unterstützen Sie die Kandidaten der CDU Bischofswerda. Denn unsere Stadt ist unsere Zukunft – Ihre Stimmen zählen! Liste 2 – CDU!

Unsere Kandidaten

Wir treten für Sie an

  • Patrick Rückert

    Patrick Rückert

    Jahrgang 1992

    Geschäftsführer der Großdrebnitzer Agrarbetriebs GmbH

    2020 gab mir Bischofswerda die Möglichkeit, mich beruflich neu aufzustellen. Als Geschäftsführer der Großdrebnitzer Agrarbetriebs GmbH konnte und durfte ich mit der Stadt und den Dörfern um Bischofswerda zusammenarbeiten. Daher ist mir als Unternehmer und Landwirt vor allem der ländliche Raum und das Dorfleben wichtig. Aus diesem Grund finde ich es wichtig, dass im Stadtrat sowohl die Interessen der Stadt und die der Dörfer vertreten sind. Als Unternehmer muss man auch mit vielen Hürden und Herausforderungen klar kommen, man muss aber auch Ideen und Ziele haben, um voran zukommen. Daher kandidiere ich für den Stadtrat von Bischofswerda, um unsere Stadt und unsere Dörfer möglichst für die Zukunft fit zu machen.

    Jahrgang 1992

    Geschäftsführer der Großdrebnitzer Agrarbetriebs GmbH

    2020 gab mir Bischofswerda die Möglichkeit, mich beruflich neu aufzustellen. Als Geschäftsführer der Großdrebnitzer Agrarbetriebs GmbH konnte und durfte ich mit der Stadt und den Dörfern um Bischofswerda zusammenarbeiten. Daher ist mir als Unternehmer und Landwirt vor allem der ländliche Raum und das Dorfleben wichtig. Aus diesem Grund finde ich es wichtig, dass im Stadtrat sowohl die Interessen der Stadt und die der Dörfer vertreten sind. Als Unternehmer muss man auch mit vielen Hürden und Herausforderungen klar kommen, man muss aber auch Ideen und Ziele haben, um voran zukommen. Daher kandidiere ich für den Stadtrat von Bischofswerda, um unsere Stadt und unsere Dörfer möglichst für die Zukunft fit zu machen.

  • Gernot Müller

    Gernot Müller

    Jahrgang 1971

    Servicetechniker

    Ich wohne mit meiner Familie im schönen Ortsteil Goldbach und möchte auch weiter dabei helfen, alle Ortsteile und auch die Stadt mit ihrer guten Infrastruktur und dem hervorragenden Vereinsleben voranzubringen. Ich bin seit 2014 im Stadtrat und seinen Gremien. Gemeinsam mit der Fraktion und einer sachlichen Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung haben wir die letzten Jahre einiges erreicht. Diese ehrenamtliche Tätigkeit erfüllt mich sehr und ich würde sie gern fortsetzen.

    Jahrgang 1971

    Servicetechniker

    Ich wohne mit meiner Familie im schönen Ortsteil Goldbach und möchte auch weiter dabei helfen, alle Ortsteile und auch die Stadt mit ihrer guten Infrastruktur und dem hervorragenden Vereinsleben voranzubringen. Ich bin seit 2014 im Stadtrat und seinen Gremien. Gemeinsam mit der Fraktion und einer sachlichen Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung haben wir die letzten Jahre einiges erreicht. Diese ehrenamtliche Tätigkeit erfüllt mich sehr und ich würde sie gern fortsetzen.

  • Hartmut Horn

    Hartmut Horn

    Jahrgang 1968

    Geschäftsführer Bistra & STL Bau GmbH & Co.KG

    Ich möchte mein starkes Netzwerk nutzen, um Bischofswerdas Wirtschaft zu stärken und wichtige Projekte wie das Kulturhaus und die Sportstätten (WSP, Kampfbahn, Hallen & Sportanlagen) in und um Bischofswerda weiterzuentwickeln. Bekannt für meine geradlinige, faire und zielstrebige Herangehensweise, bin ich bereit, für unsere Stadt und deren Entwicklung zu kämpfen. Mit den Erfolgen der letzten Jahre im Rücken sehe ich meine Mission für Bischofswerda und Umland noch lange nicht als beendet an. Ich werde weiterhin engagiert bleiben, auch in konstruktiven, streitbaren Debatten, die aber immer das Ziel der Zukunft von Bischofswerda und seiner Region im Auge behalten.

    Jahrgang 1968

    Geschäftsführer Bistra & STL Bau GmbH & Co.KG

    Ich möchte mein starkes Netzwerk nutzen, um Bischofswerdas Wirtschaft zu stärken und wichtige Projekte wie das Kulturhaus und die Sportstätten (WSP, Kampfbahn, Hallen & Sportanlagen) in und um Bischofswerda weiterzuentwickeln. Bekannt für meine geradlinige, faire und zielstrebige Herangehensweise, bin ich bereit, für unsere Stadt und deren Entwicklung zu kämpfen. Mit den Erfolgen der letzten Jahre im Rücken sehe ich meine Mission für Bischofswerda und Umland noch lange nicht als beendet an. Ich werde weiterhin engagiert bleiben, auch in konstruktiven, streitbaren Debatten, die aber immer das Ziel der Zukunft von Bischofswerda und seiner Region im Auge behalten.

  • Dr. Bernd Grüber

    Dr. Bernd Grüber

    Jahrgang 1967

    Wissenschaftler TU Dresden

    Bischofswerda ist für mich, einen gebürtigen Norddeutschen, zu meiner Heimat geworden. Mein Motto ist „nicht meckern, sondern tun“. Daher übernehme ich seit 2014 als Stadtrat und Fraktionsvorsitzender in Bischofswerda Verantwortung und will dies auch gern weiterhin tun. Mir liegt besonders die gemeinsame Entwicklung der Stadt und ihrer Ortsteile am Herzen. Solide Finanzen, eine gute Infrastruktur, hinreichende Kita- und Schulstandorte, eine wohnortnahe medizinische und pharmazeutische Versorgung sind Grundlage für ein gutes Leben in unserer Stadt. Damit dies auch zukünftig so bleibt, setze ich mich für ein unternehmer- und handwerkerfreundliches Umfeld in Bischofswerda ein.

    Jahrgang 1967

    Wissenschaftler TU Dresden

    Bischofswerda ist für mich, einen gebürtigen Norddeutschen, zu meiner Heimat geworden. Mein Motto ist „nicht meckern, sondern tun“. Daher übernehme ich seit 2014 als Stadtrat und Fraktionsvorsitzender in Bischofswerda Verantwortung und will dies auch gern weiterhin tun. Mir liegt besonders die gemeinsame Entwicklung der Stadt und ihrer Ortsteile am Herzen. Solide Finanzen, eine gute Infrastruktur, hinreichende Kita- und Schulstandorte, eine wohnortnahe medizinische und pharmazeutische Versorgung sind Grundlage für ein gutes Leben in unserer Stadt. Damit dies auch zukünftig so bleibt, setze ich mich für ein unternehmer- und handwerkerfreundliches Umfeld in Bischofswerda ein.

  • Erhard Döring

    Erhard Döring

    Jahrgang 1954

    ehem. Geschäftsführer Gärtnerei Krauße

    Bischofswerda ist privat wie auch beruflich meine Heimat. Unsere familiengeführte Gärtnerei Krauße, welche ich und meine Frau dank unserer treuen Kundschaft seit vielen Jahren geführt haben, konnten wir jetzt an unseren Sohn und unsere Tochter übergeben. Wir stehen also dafür, wie eine Unternehmensnachfolge in Bischofswerda erfolgreich gelingen kann. Seit 2010 bin ich nun schon im Stadtrat von Bischofwerda vertreten und würde mich sehr gerne weiterhin für unsere Stadt einbringen und mit meiner Erfahrung zur weiteren positiven Entwicklung beitragen. Mein Motto ist: Für jedes Problem gibt es eine Lösung und neue Wege entstehen dadurch, dass man Sie geht! 

    Jahrgang 1954

    ehem. Geschäftsführer Gärtnerei Krauße

    Bischofswerda ist privat wie auch beruflich meine Heimat. Unsere familiengeführte Gärtnerei Krauße, welche ich und meine Frau dank unserer treuen Kundschaft seit vielen Jahren geführt haben, konnten wir jetzt an unseren Sohn und unsere Tochter übergeben. Wir stehen also dafür, wie eine Unternehmensnachfolge in Bischofswerda erfolgreich gelingen kann. Seit 2010 bin ich nun schon im Stadtrat von Bischofwerda vertreten und würde mich sehr gerne weiterhin für unsere Stadt einbringen und mit meiner Erfahrung zur weiteren positiven Entwicklung beitragen. Mein Motto ist: Für jedes Problem gibt es eine Lösung und neue Wege entstehen dadurch, dass man Sie geht! 

  • Wolfgang Matteg

    Wolfgang Matteg

    Jahrgang 1954

    Schornsteinfegermeister i.R.

    Ich wohne mit meiner Familie seit 1984 in Bischofswerda. Für den zukünftigen anspruchsvollen und nicht einfachen Weg möchte ich meine Erfahrung aus 25 Jahren Ehrenamt aus der Berufsbildung mit einbringen. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass wir als Menschen in Bischofswerda wieder mehr zusammenfinden, gemeinsam dafür kämpfen und arbeiten, dass Bischofswerda in allen Bereichen lebenswert bleibt und von einem „Miteinander“ geprägt wird.

    Jahrgang 1954

    Schornsteinfegermeister i.R.

    Ich wohne mit meiner Familie seit 1984 in Bischofswerda. Für den zukünftigen anspruchsvollen und nicht einfachen Weg möchte ich meine Erfahrung aus 25 Jahren Ehrenamt aus der Berufsbildung mit einbringen. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass wir als Menschen in Bischofswerda wieder mehr zusammenfinden, gemeinsam dafür kämpfen und arbeiten, dass Bischofswerda in allen Bereichen lebenswert bleibt und von einem „Miteinander“ geprägt wird.

  • Sven Zschiedrich

    Sven Zschiedrich

    Jahrgang 1984

    Industriekaufmann

    Seit meiner Geburt ist Bischofswerda mein Lebensmittelpunkt und ich stehe dafür, welche Möglichkeiten Bischofswerda jungen Leuten bietet. Neben meinem aktiven Engagement als Darsteller bei der lebendigen Stadtführung Bischofswerda rief ich in dieser Zeit auch die FIAT Forum500.de Sachsentour ins Leben und hole mit dieser Veranstaltung seit mehr als 12 Jahren nicht nur Gäste aus dem Umland, sondern dem ganzen Bundesgebiet hier zu uns nach Bischofswerda. Die zukünftige Entwicklung von Bischofswerda ist für mich eine Herzensangelegenheit und ja, es gibt noch viel zu tun und gemeinsam werden wir dies auch schaffen! Ich stehe für ein modernes, kulturelles, smartes und cleveres Bischofswerda und mein Motto dabei lautet: Nicht reden. MACHEN! 

    Jahrgang 1984

    Industriekaufmann

    Seit meiner Geburt ist Bischofswerda mein Lebensmittelpunkt und ich stehe dafür, welche Möglichkeiten Bischofswerda jungen Leuten bietet. Neben meinem aktiven Engagement als Darsteller bei der lebendigen Stadtführung Bischofswerda rief ich in dieser Zeit auch die FIAT Forum500.de Sachsentour ins Leben und hole mit dieser Veranstaltung seit mehr als 12 Jahren nicht nur Gäste aus dem Umland, sondern dem ganzen Bundesgebiet hier zu uns nach Bischofswerda. Die zukünftige Entwicklung von Bischofswerda ist für mich eine Herzensangelegenheit und ja, es gibt noch viel zu tun und gemeinsam werden wir dies auch schaffen! Ich stehe für ein modernes, kulturelles, smartes und cleveres Bischofswerda und mein Motto dabei lautet: Nicht reden. MACHEN! 

  • André Kmoch

    André Kmoch

    Jahrgang 1971

    Berufssoldat

    Ich bin in unserer schönen Stadt aufgewachsen und wohne nach beruflichem Zwischenstopp seit 2015 wieder in Bischofswerda. Die Stadt hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Vieles ist auf dem richtigen Weg. Trotzdem gibt es noch einiges zu tun und da möchte ich gern mitwirken. Ich stehe dafür, dass Bischofswerda weiter lebens- und liebenswert bleibt, sich stetig verbessert und von einem Miteinander geprägt wird.

    Jahrgang 1971

    Berufssoldat

    Ich bin in unserer schönen Stadt aufgewachsen und wohne nach beruflichem Zwischenstopp seit 2015 wieder in Bischofswerda. Die Stadt hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Vieles ist auf dem richtigen Weg. Trotzdem gibt es noch einiges zu tun und da möchte ich gern mitwirken. Ich stehe dafür, dass Bischofswerda weiter lebens- und liebenswert bleibt, sich stetig verbessert und von einem Miteinander geprägt wird.

  • Daniel Grüber

    Daniel Grüber

    Jahrgang 2005

    Abiturient

    Ich bin 18 Jahre alt und gerade dabei, mein Abitur abzuschließen. Ich freue mich, mich als jüngster CDU-Kandidat für den Stadtrat von Bischofswerda vorzustellen. Obwohl ich noch jung bin, blicke ich auf einige Erfahrungen im ehrenamtlichen Bereich zurück, insbesondere in der kirchlichen Jugendarbeit. Durch diese Tätigkeiten habe ich nicht nur gelernt, Verantwortung zu übernehmen und Lösungen für die Herausforderungen der Gemeinschaft zu finden, sondern auch mich in die Gedanken und Anliegen der jungen Generation einzufühlen und ihre Perspektiven zu verstehen. Diese Erfahrungen möchte ich nutzen, um als Stadtrat die Interessen junger Menschen angemessen zu vertreten.

    Jahrgang 2005

    Abiturient

    Ich bin 18 Jahre alt und gerade dabei, mein Abitur abzuschließen. Ich freue mich, mich als jüngster CDU-Kandidat für den Stadtrat von Bischofswerda vorzustellen. Obwohl ich noch jung bin, blicke ich auf einige Erfahrungen im ehrenamtlichen Bereich zurück, insbesondere in der kirchlichen Jugendarbeit. Durch diese Tätigkeiten habe ich nicht nur gelernt, Verantwortung zu übernehmen und Lösungen für die Herausforderungen der Gemeinschaft zu finden, sondern auch mich in die Gedanken und Anliegen der jungen Generation einzufühlen und ihre Perspektiven zu verstehen. Diese Erfahrungen möchte ich nutzen, um als Stadtrat die Interessen junger Menschen angemessen zu vertreten.

  • Tim Wachter

    Tim Wachter

    Jahrgang 2002

    Postbediensteter

    Mein Name ist Tim Wachter, ich bin 21 Jahre alt und wohne seit 2013 mit meiner Familie im Bischofswerdaer Ortsteil Schönbrunn. Über die Jahre hinweg, seitdem ich nach Bischofswerda gezogen bin, hier also einen großen Teil meiner Schul- und Freizeit verbracht habe, habe ich Bischofswerda und die umliegenden Ortsteile als eine besondere Perle für mich entdeckt. Das gilt es erhalten und ebenso weiterhin zu fördern. Als Postzusteller im Raum in und um Bischofswerda, sehe ich viel und bekomme viel von dem hautnah mit, was uns allen letztendlich an dieser Stadt am Herzen liegt, was es zu verändern und zu verbessern gilt. Ich möchte meine junge Stimme für genau das im Stadtrat einbringen. Für Bischofswerda, für seine Ortsteile, für seine Bürger – für uns alle.

    Jahrgang 2002

    Postbediensteter

    Mein Name ist Tim Wachter, ich bin 21 Jahre alt und wohne seit 2013 mit meiner Familie im Bischofswerdaer Ortsteil Schönbrunn. Über die Jahre hinweg, seitdem ich nach Bischofswerda gezogen bin, hier also einen großen Teil meiner Schul- und Freizeit verbracht habe, habe ich Bischofswerda und die umliegenden Ortsteile als eine besondere Perle für mich entdeckt. Das gilt es erhalten und ebenso weiterhin zu fördern. Als Postzusteller im Raum in und um Bischofswerda, sehe ich viel und bekomme viel von dem hautnah mit, was uns allen letztendlich an dieser Stadt am Herzen liegt, was es zu verändern und zu verbessern gilt. Ich möchte meine junge Stimme für genau das im Stadtrat einbringen. Für Bischofswerda, für seine Ortsteile, für seine Bürger – für uns alle.

Unsere Ziele

Folgende Ziele streben wir an

  • Für die Wirtschaft

    • Erhalt von Unternehmen am Standort, u.a. durch eine aktive Unterstützung bei der Suche nach Partnern oder der Unternehmensnachfolge
    • Entwicklung des Gewerbegebietes Nord 2 und Unterstützung der Ansiedlung der Landesuntersuchungsanstalt
    • Erschließung und Bereitstellung von Flächen für Startup Unternehmen
    • Keine Gewerbesteuererhöhung sondern solide Finanzpolitik, die Fördermittel erschließt und auch die Folgekosten von Projekten bei Investitionsentscheidungen berücksichtigt
    • Die günstige Verkehrslage (A4, B6, Bahnstrecke DD-BZ-GR) als Chance sehen und nutzen
  • Für Familien

    • Unterstützung bei der Entwicklung und Erschließung von Eigenheimstandorte und der Schaffung von attraktivem Wohnraum
    • Keine Erhöhung des Gesamtgrundsteueraufkommens durch die 2025 in Kraft tretende Reform
    • Attraktive und bezahlbare Kindertagesstätten in allen Stadt- und Ortsteilen
    • Unterstützung aller ortsansässigen Vereine sowie Erhalt und Ausbau der Sportstätten in der Stadt und den Ortsteilen für ein aktives Stadtleben
    • Fortsetzung der Entwicklung des Kulturhauses zu einem innovativen Kommunal- und Kulturzentrum mit modernem Hort und Saal für kulturelle Ereignisse
    • Fortlaufende Umsetzung des Brandschutzbedarfsplanes und zügiger Neubau auch des Feuerwehrgerätehauses in Schönbrunn
  • Für Senioren

    • Unterstützung von Projekten und Initiativen zur Schaffung und Förderung barrierefreien Wohnens sowie sukzessive barrierefreie Umgestaltung des Stadtgebietes
    • Ausbau des Gesundheitsstandort in enger Abstimmung mit den bereits ortsansässigen Anbietern von pflegerischen Dienstleistungen
    • Einstehen für eine gute wohnortnahe medizinische und pharmazeutische Versorgung 
    • Unterstützung kultureller Angebote
    • Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs innerhalb der Stadt und ihren Ortsteilen

Aktuelles

Immer auf dem neusten Stand bleiben

  • Fördermittel für den Umbau des Kulti übergeben

    Am Montag erfolgte die Übergabe des Fördermittelbescheids für den Umbau des ehemaligen Kreiskulturhauses zu einem innovativen Kommunal- und Kulturzentrum in […]

    Weiterlesen

  • Grußwort des CDU Landesvorsitzenden Michael Kretschmer zu den Kommunalwahlen 2024 in Bischofswerda

    Als Sächsische Union treten wir in Bischofswerda mit einem starken Team an, das Bischofswerda mit all seinen Ortsteilen nach vorne bringen möchte.

    Weiterlesen

  • Der CDU-Regionalverband Bischofswerda nominiert 10 Kandidaten für die Stadtratswahl am 9. Juni 2024

    Das Schaltjahr nutzend lud der CDU-Regionalverband Bischofwerda am Abend des 29. Februars zu der öffentlichen Nominierungsveranstaltung zur Aufstellung der Kandidatenliste […]

    Weiterlesen

  • Der Klinikstandort Bischofswerda mit seiner Regel- und Notfallversorgung muss erhalten bleiben

    STADTRAT STIMME EINSTIMMIG FÜR CDU-ANTRAG UND SETZT DAMIT EIN SIGNAL FÜR DEN KRANKENHAUSSTANDORT BISCHOFSWERDA Der Bund plant aktuell den Beschluss […]

    Weiterlesen

Unsere Erfolge

Das haben wir bis jetzt erreicht

  • Sportstätte „La Ola-Bolzplatz“

    Am 08.04.2024 konnte die neue Leichtathletikanlage an die die Grundschule Süd, die Erziehungshilfe Süd sowie den 8-Sterne-Hort zur Nutzung übergeben […]

    Mehr erfahren

  • Ersatzneubau FFW Großdrebnitz 

    Nachdem es 2018 einen Grundsatzbeschluss zum Erhalt aller Ortsfeuerwehren gab und in Großdrebnitz ein geeigneter Standort gefunden wurde, konnte nun […]

    Mehr erfahren

  • Ersatzneubau Grundschule und Hort Goldbach

    Nach jahrelangen Diskussionen um Renovierung oder Neubau der Grundschule Goldbach wurde im Jahr 2020 der Grundstein für das neue Schulgebäude […]

    Mehr erfahren

  • Neubau Kindergarten Südvorstadt

    Im April 2018 startete mit dem Spatenstich der Bau eines neuen Kitazentrum. Es gehört zum Kinderzentrum Bischofswerda-Süd und vereint die […]

    Mehr erfahren

  • Umbau Kulturhaus mit neuem Innenstadthort 

    Voraussetzung geschaffen zum Umbau des Kulturhauses zu einem modernen Kommunal- und Kulturzentrum mit neuem Innenstadthort. 

    Mehr erfahren

  • Ersatzneubau FFW Goldbach und Planungen für Schönbrunn

    Im Oktober 2022 wurde entschieden, dass auch die Ortsfeuerwehr Goldbach modernste Bedingungen für Ihre Arbeit bekommt. Der Abriss der alten […]

    Mehr erfahren

  • Sanierung Wesenitzsportpark

    Nach knapp 2 jähriger Bauzeit liegt die Sanierung der Wesenitzsporthalle in den letzten Zügen. Die neue Halle bietet unseren Schülerinnen […]

    Mehr erfahren

Sie wollen mitreden?

Super! Kontaktieren Sie uns